Ich bin hochsensibel!


Hochsensibel zu sein bedeutet, dass man emotional tiefer auf seine Umweltreize reagiert als andere.
 
Wir sind tagtäglich von einer unglaublich großen Masse an Informationen umgeben. Diese können visuell, akustisch oder ganz anderer Natur sein. Unser Gehirn versucht all diese Eindrücke zuzuordnen und meldet uns sofort, wie wir uns in einer bestimmten Situation verhalten sollten. 


Was ist bei hochsensiblen Menschen anders? 

Bei hochsensiblen Menschen werden diese äußeren Umweltreize und Emotionen intensiver wahrgenommen. Das ist unglaublich anstrengend für den Organismus. Deswegen kann es sein, dass sich Menschen mit hochsensiblen Fähigkeiten schneller ausgelaugt und müde fühlen und der größte Wunsch meist darin besteht, eine Rückzugsmöglichkeit für sich zu finden.

Auch wenn Hochsensibilität nicht immer einfach ist, so ist sie eine Gabe, die dazu führt, dass Empfindungen von anderen Menschen besser wahrgenommen werden können. Hochsensible Menschen fühlen Emotionen, Blockaden oder Ängste und Sorgen von anderen oft besser, als diese selbst - diese Fähigkeit wird auch als Empathie bezeichnet. 

Wenn ich schreibe, ermöglicht mir meine Hochsensibilität, dass ich besser auf die Bedürfnisse der Menschen eingehen und mich in das jeweilige Unternehmen bzw. in den Menschen hineinspüren kann, um genau die richtigen Worte zu finden.


Du findest dich in den oben genannten Worten wieder? 

Mach den Test!

Anhand folgender Kriterien kannst du herausfinden, ob du auch zu der Familie der Hochsensiblen gehörst. 

Du fühlst dich schnell überfordert.

Wenn du dich mit anderen vergleichst, kommt es dir manchmal so vor, als würdest du überhaupt nichts aushalten. Besonders wenn viele Menschen beisammen sind oder du etwas vorgegeben bekommst, fühlst du dich überfordert und suchst immer öfter einen Ort für deinen Rückzug.

Große Menschenmassen meidest du. 

Du fühlst dich in großen Menschenmassen, wie in Einkaufszentren schnell überfordert und meidest diese intuitiv. Du bevorzugst lieber Online-Shopping oder gemütliches Beisammensitzen auf der Terrasse als eine durchzechte Partynacht mit Freunden. 

Du reagierst äußerst sensibel auf Geräusche 

Du kannst dich schwer konzentrieren, wenn mehrere Menschen durcheinander reden oder nebenbei der Fernseher läuft. Du bevorzugst lieber ein tiefes Gespräch mit einer Person, als ein Gespräch in einer Gruppe, in der alle durcheinander reden. 

Dir fällt es schwer, Kriegsfilme zu schauen

Wenn du dir Horrorfilme, Kriegsfilme oder Ähnliches ansiehst, träumst du schlecht und hast oft Tage danach noch zu kämpfen. Das liegt daran, dass du auch hier die Eindrücke intensiver wahrnimmst und dein Gehirn nicht unterscheiden kann, ob du das Gesehene wirklich erlebst oder es nur eine Fiktion ist.

Du hast ein starkes Harmoniebedürfnis

Disharmonie kannst du nur schwer ertragen. Du nimmst dich bei Streitigkeiten schnell raus und fühlst dich in einer harmonischen Umgebung unglaublich wohl. 

Du hast einen hohen Freiheitsdrang

Dir fällt es unglaublich schwer, in starren und vorgegebenen Strukturen zu arbeiten. Du möchtest am Liebesten selbst entscheiden, wann du welche Tätigkeit ausübst. In der Arbeitswelt bevorzugst du das Gleitzeitmodell. Durch deine intensive Wahrnehmung möchtest du frei entscheiden dürfen und somit stellt Freiheit und Selbstbestimmung einer deiner größten Werte dar. Viele hochsensible Menschen sind selbständig oder führen nebenberuflich eine Tätigkeit aus, in der sie sich frei entfalten können (Kreativität, Musik, Theater). 

Du sehnst dich nach einem Austausch mit Gleichgesinnten?

In meiner Facebook-Gruppe

 Hochsensibel & Hellfühlig -

ein geschützter Raum für deinen Rückzug 

findest du einen Raum mit Gleichgesinnten und bist von Menschen umgeben, die verstehen, wie du fühlst.